Absatzfinanzierung zur Erschließung neuer Märkte

By 17. September 2018 Allgemein

Der Begriff ist für viele mit der Automobilfinanzierung gleichbedeutend. Mittlerweile hat dieses allerdings auch in vielen anderen Bereichen an Beliebtheit gewonnen. Generell findet die Absatzfinanzierung überall dort Anwendung, wo eine Privatperson oder ein ein Gut oder eine Dienstleistung jetzt benötigen, aber aktuell nicht die notwendigen finanziellen Mittel zur Verfügung stehen. Speziell im Bereich der internationalen Investitionen nimmt die Absatzfinanzierung eine immer stärkere Rolle ein. investieren vermehrt im Ausland, um sich neue Absatzmärkte zu erschließen und internationale Geschäftszweige zu etablieren. wie beispielsweise die Deutsche Leasing bieten passgenaue Lösungen für weltweite Absatzfinanzierung an. Dies ermöglicht den Unternehmen, sich effizient und mit vergleichsweise geringem Risiko in Auslandsmärkten zu positionieren.

Funktionsweise der Absatzfinanzierung

Grundsätzlich handelt es sich bei der Absatzfinanzierung um ein Finanzierungsmodell mittels Kredit. Eine Privatperson oder ein Unternehmen möchte eine Ware erwerben, die über ihren derzeitigen finanziellen Möglichkeiten taxiert ist. In diesem Fall übernimmt ein oder einen Finanzdienstleister, das mit dem Händler dieser Ware kooperiert, die Zwischenfinanzierung. Konkret bedeutet das, dass der Finanzdienstleister die Ware bezahlt, sodass der Händler sofort den Kaufpreis erhält. Der Verkäufer profitiert von dieser Finanzierungsmethode, weil der Käufer seine Ware ansonsten nicht hätte kaufen können. Zusätzlich entsteht keine Kostenlücke, da der Gesamtbetrag direkt vom Finanzdienstleister übernommen wird. Der Konsument zahlt den Betrag dann in Raten zuzüglich Zinsen beim ab. Er hat auf diese Weise die Möglichkeit, eine Ware zu beziehen und den anfallenden Betrag über einen bestimmten Zeitraum aufzuteilen, anstatt eine große Einzelinvestition tätigen zu müssen.

Die Absatzfinanzierung entstand ursprünglich, um dem Konsumenten seinen Konsumwunsch direkt erfüllen zu können und gleichzeitig den Umsatz der Händler zu steigern. Die Kreditinstitute verdienen als Vermittler durch die Zinsen. Diese Finanzierungsmethode findet vor allem bei großen beziehungsweise teuren Anschaffungen Verwendung. Häufige Beispiele sind die Automobilfinanzierung, aber auch die von Maschinen und Anlagen. Eine Absatzfinanzierung ermöglicht also die Durchführung einer , die besonders in Wachstumsphasen oder Zeiten der knappen liquiden Mittel benötigt wird.

Internationale Absatzfinanzierung

Besonders in Zeiten der Globalisierung suchen immer mehr Unternehmen die Möglichkeit, sich auch im Ausland zu Positionieren. Um den Konsumenten vor Ort die Möglichkeit zu geben, die angebotenen Produkte zu erwerben und sie gleichzeitig an das Unternehmen zu binden, nutzen viele Unternehmen die internationale Absatzfinanzierung. Eine Expansion ins Ausland ist neben der Chance auf neue Absatzmärkte allerdings auch mit Herausforderungen verbunden. Viele Unternehmen unterschätzen, wie unterschiedlich die lokalen Marktstrukturen und Rahmenbedingungen sein können. Darüber hinaus gilt es sprachliche und kulturelle Barrieren zu überwinden. Nicht zuletzt sind die steuerlichen und rechtlichen Faktoren häufig unterschiedlich. Es ist daher ratsam von landeserfahrenen Experten über individuelle Finanzierungskonzepte beraten zu lassen. Damit Experten und Unternehmen immer auf dem neusten Stand bleiben, gibt es Veranstaltungen wie die German Desk Wochen für das internationale Geschäft, bei denen steuerliche und rechtliche Themen besprochen- und umfassende Beratung angeboten wird.

Absatzfinanzierung und der Mittelstand

Es gibt eine Gruppe, die in den letzten Jahren besonders an Bedeutung gewonnen hat, wenn es um das Thema Absatzfinanzierung geht: der Mittelstand. Der deutsche Mittelstand beschäftigt laut dem BMWI deutlich über die Hälfte der Einwohner Deutschlands. Kein Wunder also, dass der deutsche Mittelstand sehr vielfältig ist und ebenso vielfältige Investitions- und Finanzierungskonzepte benötigt. Kleinere Unternehmen sind häufig nicht in der Lage große Summen auf einen Schlag zu entbehren. Um trotzdem Wettbewerbsfähig zu bleiben und das Wachstum anzukurbeln, greifen immer mehr Mittelständler – sowohl national, als auch international – auf die Absatzfinanzierung zurück. Besonders in frühen Wachstumsphasen ist es für mittelständischen Unternehmen wichtig, ihren Kunden flexible Finanzierungsmethoden anbieten zu können. Denn das beste Produkt bringt nichts, wenn es sich niemand auf dem ausgewählten Markt leisten will.

Ursprünglich publiziert auf: Industrie 4.0.

Verwandte Artikel